Negative digitalisiert: 534.738

kostenfreie Beratung
Wir sind für Sie da:
0221 67 78 69 34
Anfrageformular


Für Archive und Fotoprofis: Negative digitalisieren und als TIFF-Datei speichern

Ob Dokumentationen oder persönliche Erinnerung, viele Motive sind bis heute nur als Negativ erhalten geblieben. Doch die unaufhaltsame Materialermüdung macht dem Original zu schaffen. Um das Motiv auch für die Zukunft zu erhalten, müssen Sie die Negative digitalisieren lassen. Für NEGATIVFIX ist das kein Problem, denn wir speichern Ihre digitalisierten Dias auf Wunsch auch als TIFF-Datei – für höchste Ansprüche und eine zuverlässige Dokumentation.

weiterlesen »

Negative scannen und am PC invertieren

Sie sind ein bisschen die Überraschungseier unter den analogen Bildmedien: Alte Negativstreifen. Gegen das Licht gehalten kann man in etwa das Motiv erkennen, doch was bei der Digitalisierung herauskommt bleibt eine Überraschung. So schlummern viele ungeahnte Schätze in Kellern und auf Dachböden. Denn wer schaut sich schon Negative an? Das Problem: Negative sind nicht ewig haltbar, sie bleichen aus, bekommen Farbstiche oder Kratzer. Ganz zu schweigen von der Schimmelgefahr bei feuchter Lagerung. Handeln Sie, retten Sie Ihre Erinnerungen und lassen Sie Ihre Negative scannen! Nun fragen Sie sich vielleicht: Was soll ich mit einem digitalen Negativ? Darauf kann ich auch nichts erkennen. Falsch! Wir von NEGATIVFIX können Ihre Negative scannen und direkt am PC invertieren, also zu einem fertigen digitalen Foto entwickeln.

weiterlesen »

Negative reinigen – so geht’s

Bei langer und vor allem unsachgemäßer Lagerung kann sich auf Negativen Staub und Schmutz festsetzen. Was tun? Wir von NEGATIVFIX erklären Ihnen, wie Sie schonend Ihre Negative reinigen können. Um Ihre Aufnahmen langfristig zu sichern, sollten Sie Ihre Negative anschließend digitalisieren lassen! So kann sich ihr Zustand nicht weiter verschlechtern und Sie können Ihre digitalisierten Negative ganz leicht mit Freunden und Familie teilen.

weiterlesen »

Negative oder Fotoabzüge scannen lassen: Was ist besser?

Wer kennt das nicht: Bis vor 10-15 Jahren wurde jedes Foto noch analog geschossen, zur Entwicklung gebracht und hinterher erfreute man sich an den gedruckten Fotos. Doch leider halten weder die Fotos noch die Negative ewig und daher macht es viel Sinn, diese digitalisieren zu lassen. Wenn die Negative und die entsprechenden Fotos noch vorhanden sind, kommt schnell die Frage auf, was man digitalisieren lassen sollte: Das direkt aufgenommene Negativ oder das davon erstellte Foto?
Der folgende Artikel soll Ihnen bei der Beantwortung dieser Frage helfen.

weiterlesen »

Vorbereitungen für das Scannen bei NEGATIVFIX

Wir freuen uns, dass Sie sich für das Scannen ihrer Negative bei NEGATIVFIX entschieden haben! Eine gute Wahl, denn leider halten Negative nicht ewig und bevor sie Qualität einbüßen, macht es Sinn Negative scannen zu lassen. Nun fragen Sie sich bestimmt, was Sie im Vorfeld bedenken müssen, bzw. was Sie beachten müssen, bevor Sie Ihre zu scannenden Negative zu uns schicken. Der folgende Artikel soll Ihnen noch offene Fragen beantworten.
Mit Sicherheit schwirren Ihnen viele Fragen im Kopf, bevor Sie Ihre Negative zu uns schicken. Diese möchten wir Ihnen nun beantworten, damit Sie uns Ihre zu scannenden Negative sorgenfrei anvertrauen können.

weiterlesen »

Was tun mit den digitalisierten Negativen?

Eine sehr gute Entscheidung, dass Sie Ihre Negative bei NEGATIVFIX haben digitalisieren lassen! Oder spielen Sie noch mit dem Gedanken und möchten wissen, welche Vorteile Ihnen digitalisierte Negative bieten?

Es sind vor allem zwei Gründe, warum sich unsere Kunden für das Digitalisieren ihrer Negative entscheiden: Zu einen haben sie Angst, dass der Zahn der Zeit auch an ihren Negativen nagt und diese bald unbrauchbar sind und zum anderen wünschen sie sich, alte Erinnerungen digital weiterzugeben. So haben auch Freunde und Familie etwas davon.

Im Folgenden möchten wir Ihnen gerne ein paar Ideen aufzeigen, was Sie zudem alles mit Ihren digitalen Daten machen können.

weiterlesen »