Negative digitalisiert: 534.738

kostenfreie Beratung
Wir sind für Sie da:
0221 67 78 69 34
Anfrageformular


Wie lagert man Negative am Besten?

Negative lagern - NEGATIVFIX zeigt Ihnen wie!Negative lagern, aber wie geht’s richtig?

In unzähligen Kisten auf dem Speicher, im Keller oder der Garage liegen auch bei Ihnen zuhause noch unzählige alte Negative? Doch sind sie dort auch richtig gelagert? Die optimale Aufbewahrung von Negativen ist nur schwer zu gewährleisten, doch NEGATIVFIX hat die besten Tipps für Sie „auf Lager“.

Negative lagern – aber richtig!

In den meisten Haushalten lagern Negative in Papierumschlägen oder speziellen Folien zum Einstecken der Negative. Beide Möglichkeiten sind nur suboptimal. Wissen Sie, ob das Papier der Umschläge säurefrei ist? Oft ist es das nämlich nicht! Säure ist pures Gift für alte Aufnahmen und greift das Filmmaterial an.

Lagern Ihre Negative in Schutzfolien, kommen wir zum nächsten Problem: Es besteht jederzeit die Gefahr, dass Ihre Negative anfangen zu „schwitzen“ und damit permanenter Feuchtigkeit ausgesetzt sind. Von allen Umwelteinflüssen setzt Feuchtigkeit Ihren Bildern mit am meisten zu.

Feuchtigkeit vermeiden!

Negative lagern & bei Hochwasser retten mit Negativfix
Erfahren Sie hier, wie Sie Ihre Negative bei Hochwasser retten können!

Egal, wo Sie Ihre Negative lagern, achten Sie auf das richtige Klima! Feuchtigkeit sollten Sie unter allen Umständen meiden! Oft staut sich eine Menge Feuchtigkeit im Keller und auf dem Dachboden – die beliebtesten Orte zur Lagerung alter Erinnerungen. Wenn Ihre Negative Feuchtigkeit ausgesetzt sind, weicht die fotografische Schicht des Materials auf. Ist diese erst einmal weich, können Schimmel und Schadstoffe viel leichter angreifen und das Negativ zerstören. Farben verändern sich dann schneller oder bleichen aus.

Beträgt die Luftfeuchtigkeit an Ihrem Lagerort 40%? Das ist zu viel! Bei einer Luftfeuchtigkeit von unglaublichen 60%, wird sich die Haltbarkeit Ihrer Fotos sogar um die Hälfte reduzieren. Schaffen Sie es allerdings, die Luftfeuchtigkeit auf 15% zu senken, sind Ihre Negative direkt doppelt so lange haltbar.

Negative lagern – auf die Temperatur kommt’s an!

„Der Kühlschrank-Effekt“: Da wir alle einen Kühlschrank zu Hause haben, sollte uns eigentlich klar sein, dass Kälte organische und physikalische Zerfallsprozesse hinauszögert. Man kann bei Negativen folgende Faustregel aufstellen: Senken Sie die Lagerungstemperatur Ihrer Negative um 5 Grad, verdoppelt sich die Haltbarkeit Ihrer Negative. Beträgt die Lagerungstemperatur zum Beispiel 7 statt 24 Grad, können Sie eine 10-fache Haltbarkeit erzielen.

Gas und Säure beschädigt Ihre Negative

Ihre Negative lagern Sie am Besten in einem pH-neutralen Umfeld (pH-Wert von 7). Auf keinen Fall sollte der pH-Wert niedriger (saurer) sein. Eine Gefahr, die Sie vielleicht unterschätzt haben, liegt bei verschiedensten Gasen. Nicht nur Auto- und Industrieabgase sind schädlich, auch Gase aus Öl- und Gasheizungen, Kopiergeräten, Laserdruckern, Farben, Reinigungsmitteln oder Holzleim setzten Ihren Negativen zu. Achten Sie also darauf, was sich alles in der Nähe Ihrer Aufnahmen befindet.

Die Lösung: Ein eigener Raum zur Negativ-Lagerung?

Sie sehen: Am Besten schafft man sich einen eigenen Raum zur Lagerung der Negative an. Dieser kann dann entsprechend temperiert werden, sowohl was die Luftfeuchtigkeit als auch die Temperatur angeht. Da stellt sich natürlich die Frage, ob man den großen Aufwand auf sich nehmen möchte oder überhaupt entsprechende Räumlichkeiten und finanzielle Mittel zur Verfügung hat. Außerdem ist der Aufwand doch sehr hoch, wenn man bedenkt, dass die Negative dennoch nur eine begrenzte Haltbarkeit aufweisen.

Retten Sie Ihre Negative mit NEGATIVFIX

Negative lagern - aber wie? Negativfix klärt auf!Sparen Sie sich den Aufwand: Lassen Sie Ihre Negative noch heute digitalisieren!

Wir von NEGATIVFIX sind ihr kompetenter Ansprechpartner, wenn es um die Digitalisierung analoger Medien geht. Wir retten Ihre Negative vor dem Verfall, indem wir sie mit eigens entwickelten Maschinen einscannen und digitalisieren.

Sie können Ihre Negative danach einfach auf Ihrem Rechner, dem Tablet oder dem Fernseher anschauen und haben die Erinnerung für immer bewahrt. Denn: Einmal auf dem Rechner gesichert, können Schimmel, Feuchtigkeit oder zu hohe Temperaturen die Negative nicht mehr angreifen.

Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns einfach an unter 0221 – 67 78 69 34, wir von NEGATIVFIX beraten Sie gerne!

Unsere Telefonzeiten sind:

Mo-Mi 9-18 Uhr
Do 9-20 Uhr
Fr 9-17 Uhr



Ein Kommentar zu “Wie lagert man Negative am Besten?”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.