Welche Negativformate gibt es und kann NEGATIVFIX all diese Formate scannen?

Haben Sie zu Hause auch noch so viele Negative in Kisten und Schachteln eingelagert? Ja? Haben Sie schon einmal daran gedacht diese digitalisieren zu lassen? Das sollten Sie, denn: die Haltbarkeit Ihrer Negative ist leider begrenzt. Bereits nach rund 20 Jahren verändern sich die Farben. Die Negative werden farbstichig oder verblassen mit der Zeit. Ihre auf dem Negativ festgehaltenen Erinnerungen sind also gefährdet. Am besten lassen Sie Ihre Negative bei uns von NEGATIVFIX digitalisieren. Ihre Erinnerung lässt sich dann auf Festplatte, CD oder USB-Stick für die Ewigkeit bewahren.
Jetzt fragen Sie sich eventuell, ob NEGATIVFIX auch die Formate digitalisieren kann, die Sie zu Hause haben. Der folgende Artikel soll Ihnen zeigen, welche Aufnahmeformate es für Negative gibt und ob NEGATIVFIX all diese Formate digitalisieren kann.

In welchen Formaten können Negative vorliegen?

Ebenso wie Dias, können auch Negative in vielen unterschiedlichen Formaten vorliegen. Die Vielfalt ist enorm. Es gibt sowohl besonders kleine als auch besonders große Formate. Wo genau die Unterschiede liegen, soll Ihnen im folgenden Abschnitt genauer erklärt werden.

Das Kleinbild

Das gewöhnlichste Format – sowohl bei Dias als auch bei Negativen – ist das Kleinbild-Format. Das gängigste Kleinbild hat eine Größe von 2,4 x 3,6 cm. Möglich sind aber auch andere Maße, wie etwa 2,4 x 3 cm oder 2,4 x 2,8 cm. Aufgrund ihrer Breite werden Kleinbildfilme auch als 35-mm-Film bezeichnet. Benennungen wie Normalfilm oder KB-Film sind aber ebenso gebräuchlich.

Es gibt eine ganze Reihe Spezialformate

Neben dem klassischen Kleinbild-Format gibt es auch eine ganze Reihe etwas ungewöhnlicherer Formate, die auf den ersten Blick relativ speziell erscheinen. Diese Spezialformate sind teilweise gar nicht so selten und unter Umständen haben auch Sie solche Formate zu Hause.

Zu den eher “kleinen” Formaten gehören Negative im Minoxformat. Aber auch das Pocket- oder das Halbformat könnte man umgangssprachlich als eher kleine Formate bezeichnen. Minoxformate sind ein sehr seltenes Negativformat und haben eine Größe von 0,8 x 1,1 mm.

Pocketformate sind 1,3 x 1,7 cm groß, wohingegen das Halbformat nicht so genau festgelegt ist. Unter die Halbformate fallen zum Beispiel Formate in den Größen 2,4 x 2,4 cm und 1,8 x 2,4 cm.

Besonders auffällige Negative im Panoramaformat

Besonders auffällig sind wegen ihrer länglichen Form vor allem Panoramaformate. Kleinbildpanoramaformate haben zum Beispiel die Maße 2,4 x 5,8 cm oder 2,4 x 6,6 cm. Des Weiteren gibt es natürlich auch bei Negativen Mittel- und Großformate.

Mittelformate beginnen bei 4,5 x 6 cm. Oft wird aber das Format 4 x 4 cm auch noch hinzugezählt. Die möglichen Mittelformate sind sehr unterschiedlich: 6 x 7 cm, 6 x 8 cm, 6 x 9 cm oder 9 x 12 cm sind nur einige davon.

Alles was darüber liegt bezeichnen wir als Groß- bzw. Überformate. Großformate können wir von NEGATIVFIX bis zu einer Größe von 20 x 30 cm bearbeiten

Welche Formate haben Ihre Negative zu Hause?

Welches Format haben Ihre Negative? Haben Sie Negative im üblichen Kleinbildformat oder haben Sie Spezialformate zu Hause? Wir von NEGATIVFIX können eigentlich alle Negative zwischen 0,8 x 1,1 cm und 20 x 30 cm für Sie digitalisieren, denn wir haben eigens entwickelte Maschinen die einen problemlosen und qualitativ hochwertigen Scan ermöglichen.

 

Haben Sie noch Fragen? Wir von NEGATIVFIX beraten Sie gerne. Telefonisch sind wir von Montag bis Freitag zwischen 10 und 13 sowie 14 und 19 Uhr unter der 0221 – 67 78 69 34 für Sie erreichbar.

 

4 Kommentare

Was sagen Sie dazu?

  1. Frage: wir haben ca. 50 bis 70 Jahre alte S/W-Negative in unterschiedlichen Formen und Größen, als Einzelnegativ, Filmstreifen oder Rolle. Wenn wir nur jeweils einzelne Bilder gescannt haben möchten, wie sähe da die Preisgestaltung aus?
    Gesamtvolumen: ca. 100 Negative
    Mit freundlichen Grüßen
    Petra Czech

    1. Sehr geehrte Frau Czech,

      wir können sowohl Einzelnegative, Filmstreifen und Rollen digitalisieren.
      Letzteres können wir allerdings nur in 3900 dpi verarbeiten, um eine höhere Auflösung zu erhalten, müsste man alle Rollen in 6er Streifen zerschneiden.
      Einzelnegative kosten einen Aufpreis von wenigen Cent wegen des Mehraufwands.

      Falls Sie auch größere Formate haben als die üblichen Kleinbildnegative, gibt es ja nach Art und Größe nochmal gesonderte Preise, die in einem persönlichen Telefonat zu klären wären.

      Es ist uns zwar möglich, auch einzelne Bilder der Streifen nur zu scannen, allerdings ist dies für Sie teurer, als einfach alle Bilder digitalisieren zu lassen und dann jene zu löschen, die Sie nicht gebrauchen können.

      Generell kann man von einem Durchschnitssstückpreis von 0,20 Euro bis 0,30 Euro je Kleinbild-Negativ ausgehen, je nach Zusatzleistungen und Qualität.

      Bitte rufen Sie uns doch einfach unter die

      0221 67786934 an,

      oder teilen Sie uns Ihre Nummer mit, damit wir Sie zu einer (für Sie) passenden Zeit kontaktieren können.

      Freundliche Grüße,

      Wiebke Herrmann
      Mediafix Kundendienst

  2. Hallo, ich habe eine große Menge Negative von meinem Vater aus den Jahren 1940-44
    in dem seltenen Format: 4×6,5 Agfa u. Kodak. Können Sie diese auch digitalisieren?
    Wenn ich diese z.B. dann von Ihn auf CD oder Stick bekomme (was ist besser) dann kann
    ich sie ja sicher auf den PC kopieren um sie dort zu sortieren um einige zu löschen?
    Gibt es nun evtl. eine Software um diese Negative selbst als ein Positiv auf Papier zu bringen
    oder muß ich dann in ein Photogeschaft damit? Danke für Ihre Antwort!
    A. Beyer
    Heitersheim

    1. Sehr geehrter Herr Beyer,

      vielen Dank für Ihr Interesse an unseren Leistungen. Wir können auch Sonderformate wie die Ihres Vaters digitalisieren. Die Negative werden von uns beim Scan invertiert, das bedeutet Sie erhalten Positive. Diese können Sie mit jedem Bildbearbeitungsprogramm problemlos bearbeiten oder einfach ausdrucken (lassen). Sie erhalten Ihre gescannten Negative – je nach Auftragsvolumen – auf USB-Stick oder Festplatte. Beides können Sie ganz bequem an Ihren PC anschließen, um Ihre Scans zusortieren, umzubenennen, zu löschen oder auch um Sicherheitskopien anzulegen.

      Der Stückpreis für Ihr Format liegt bei 1,29€/Negativ. Sollten Sie große Mengen Negative besitzen, können wir Ihnen auch ein individuelles Angebot machen. Kontaktieren Sie am besten unseren Kundendienst, hier können wir Sie persönlich beraten und Ihnen die passenden Leistungen empfehlen: 0221 – 67 78 69 34.

      Vielen Dank und viele Grüße

      Anna-Maria von Kentzinsky
      MEDIAFIX Marketing