Negative digitalisiert: 534.738

kostenfreie Beratung
Wir sind für Sie da:
0221 67 78 69 34
Anfrageformular


Haltbarkeit der Negative

Haltbarkeit der NegativeDie meisten der in Kellern und auf Dachböden schlummernden Negative haben schon einige Jahre auf dem Buckel. Da stellt sich natürlich die Frage nach der Haltbarkeit der Negative: wie lange dauert es, bis sie beispielsweise an Farbbrillanz einbüßen oder verblassen?

Im Folgenden möchten wir Ihnen gerne einen Überblick über die Haltbarkeit der Negative geben. Denn was wäre schlimmer, als irgendwann feststellen zu müssen, dass all Ihre fotografischen Erinnerungen nicht mehr brauchbar sind?

50 Jahre oder älter sind für viele Negative noch kein Alter und Erinnerungen von unseren Großeltern sind meist noch älter. Leider ist die Haltbarkeit der Negative aber auf zehn bis 20 Jahren begrenzt – ab dann kann es zu Farbstichen oder Verblassungen kommen.

Längere Haltbarkeit der Negative

Papierhüllen eignen sich besonders gut, um alte Negative aufzubewahren. Aus diesen fallen die Streifen nicht leicht raus und sie können zum besseren Überblick beschriftet werden. Auch Hüllen, in die jeder Negativstreifen einzeln eingeschoben wird, eignen sich zur Lagerung. So können Fingerabdrücke vermieden werden. Achtung: Sind Ihre Hüllen aus Plastik, kann es passieren, dass die Negative durch anfangen zu schwitzen. So sind diese andauernder Feuchtigkeit ausgesetzt.

  • Feuchtigkeit: Sie sollten Feuchtigkeit bei der Negativ-Lagerung dringend vermeiden! Feuchtigkeit weicht die fotografische Schicht des Negativfilmes auf. Auf diese Weise können Schadstoffe und Schimmel leichter eindringen. Ihre wertvollen Aufnahmen werden beschädigt. Die altersbedingten Farbveränderungen und -verblassungen, die nicht zu vermeiden sind, können auf feucht gelagerten Filmen noch schneller auftreten.
  • Klima: In Kellern und auf Dachböden herrscht oft ein feuchtes Klima. Bereits die Senkung der Feuchtigkeit des Lagerortes von 40% auf 15% kann die Haltbarkeit Ihrer Negative um das Doppelte verlängern. Bei 60% Luftfeuchtigkeit am Lagerort reduziert sich die Haltbarkeit Ihrer Negative um die Hälfte.
  • Temperatur: Je kühler man Negative lagert, desto haltbarer sind sie. Hier gilt eine simple Faustregel: Wird die Lagertemperatur der Negative bereits um 5°C gesenkt, verdoppelt sich die Haltbarkeitszeit.
  • Gase und Säuren: Gase und Säuren können Ihren wertvollen Negativen schaden. Nicht nur Auto- und Industrieabgase, sondern auch Heizungs-, Farb- oder Druckergase. Achten Sie also bei der Negativ-Lagerung auf eine Umgebung, die mit wenig Gasen versetzt ist. Am Besten eignet sich demnach ein pH-neutraler Ort.
  • Qualität der Materialien: Vor allem für Farbnegative aus den 1980er und 1990er Jahren wurden oft keine qualitativ hochwertigen Materialien benutzt, was noch schneller zu geringerer Haltbarkeit der Negative führen kann.

NEGATIVFIX rettet Ihre Erinnerungen

Haltbarkeit der NegativeTrotz sicherer Lagerung ist die Haltbarkeit Ihrer Negative und somit auch einzigartiger Erinnerungen leider begrenzt. Die Qualität wird eher früher als später abnehmen, die Bilder verblassen.

Worauf warten Sie also noch? Zögern Sie nicht länger und retten Sie Ihre Aufnahmen für die Zukunft und weitere Generationen: Lassen Sie Ihre Negative scannen – bei NEGATIVFIX schon ab 12 Cent pro Negativscan & in bester Qualität!

 

Bei Fragen berät unser Kundendienst Sie gerne in einem ausführlichen und persönlichen Gespräch! Rufen Sie einfach an unter 0221 67 78 69 34.

Unsere Telefonzeiten sind:

Mo-Mi 9-18 Uhr
Do 9-20 Uhr
Fr 9-17 Uhr



8 Kommentare zu “Haltbarkeit der Negative”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.